Forschung

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Aufgabengebiet der AG Priv.-Doz. Dr. Carsten Müller
Sie sind hier: Startseite / Forschung / Arbeitsgruppe PD Dr. Müller

Aufgabengebiet der AG Priv.-Doz. Dr. Carsten Müller

Das interdisziplinär ausgerichtete Labor für Therapeutisches Drug Monitoring (TDM) befasst sich mit der klinisch-pharmakologischen Forschung zur Individualisierung von Arzneimitteltherapien sowie der Durchführung und Auswertung klinisch-pharmakologischer Studien. Vielfältige Projekte und gemeinsame Kooperationen mit der Neonatologie/Pädiatrie, der Kinder-Nierenambulanz, den Intensivstationen, der Hämato-Onkologie und den Abteilungen der Neurologie und Psychiatrie sind in der Vergangenheit daraus entstanden und haben sich neu entwickelt.

Die Kenntnis der pharmakokinetischen Parameter (Resorptionskonstante und -ausmaß, Verteilungsvolumen, Eliminationskonstante, Clearance und Eliminationshalbwertszeit und das zugrunde liegende pharmakokinetische Kompartiment-Modell) ist dabei ein grundlegender Bestandteil zur Simulation von Arzneimittelkonzentrationen in Blut und Geweben im Tages-, Wochen- und Monats-Verlauf.

Wissenschaftliche Themengebiete: 

  • Durchführung und Auswertung von Klinischen Studien bei Frühgeborenen, Neugeborenen und Kindern: Populations-pharmakokinetisches Modelling und Simulation; Konzeptionierung von limited sampling strategies (LSS) bei der Arzneitmitteltherapie (Opioide, Sedativa, Antimykotika, Immunsuppressiva) 
  • Klinisch-chemische Analytik von „small molecules“ mittels HPLC (high-pressure liquid chromatography), GC (gas chromatography) und der LC-MS/MS (liquid chromatography tandem mass spectrometry): Aufbau und Etablierung neuer diagnostischer Meßmethoden und Verfahren zur Therapieoptimierung 
  • Untersuchungen zu blutzellassoziierten Antimykotikakonzentrationen (Azolantimykotika, Echinocandine), Stellenwert von intrazellulären Arzneimittelkonzentrationen in Erythrozyten, polymorphkernigen Leukozyten (PMNs,(polymorphonuclear leucocytes) und PBMNs (peripheral blood mononuclear cells) für Resorption und Transport